BW Bündnis "Pro Katze"

Erzählt von Euren Tieren

Moderatoren: Blume, Gerda, sazi

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 641

BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon anne » 20. Nov 2013 23:54

aus dem Tasso e.V. Newsletter:

Baden-Württemberg ermächtigt Kommunen, Katzenkastrationsverordnungen zu erlassen - Bündnis "Pro Katze“ begrüßt diesen wichtigen Schritt zum Schutz freilebender Katzen

Stuttgart, 20.11.2013 ─ Zum Schutz der Streunerkatzen hat die grün-rote Landesregierung in Stuttgart die erforderliche Rechtsgrundlage geschaffen, damit die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg kommunale Kastrationsverordnungen für frei laufende Katzen erlassen können. „Das Bündnis ,Pro Katze‘ freut sich über diese Entscheidung“, so Philip McCreight, Leiter von TASSO e.V., der nun die Kommunen dazu auffordert, die Möglichkeit zur Einführung einer Kastrationspflicht zu nutzen und entsprechend umzusetzen.

Das Leid ist groß: „Schätzungsweise 2 Millionen streunende Katzen leben in Deutschland. Sie führen ein jämmerliches Dasein, sich selbst überlassen, kämpfen sie täglich ums Überleben. Viele sterben qualvoll an Hunger und unbehandelten Krankheiten", ergänzt Kampagnenleiterin Sandra Hönisch von VIER PFOTEN. „Verschärft wird das Problem durch unkastrierte Hauskatzen mit Freigang, die sich unkontrolliert mit freilebenden Katzen vermehren.“

„Baden-Württemberg hat damit als erstes Bundesland die Möglichkeit des neuen §13b im Tierschutzgesetz wahrgenommen“, erklärt Karsten Plücker vom Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.. Wichtig sei es, dass jetzt alle Landesregierungen Verantwortung für ihre Katzen übernehmen und dem Beispiel Baden-Württembergs folgen. „Denn nur mit einer gesetzlichen Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang lässt sich die Überpopulation der Streunerkatzen nachhaltig und tierschutzgerecht eindämmen“, so Plücker weiter.
Liebe Grüsse
Anne


Bild

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
(Ernst R. Hauschka)
Benutzeravatar
anne
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10597
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 13.253,00 Points
Wohnort: Scheuren, Schweiz
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Gisa » 21. Nov 2013 07:41

:dh: ...zunächst...

Ich wünschte mir allerding eine bundesweite Regelung....

Aber Tierschutz ist ja etwas gaaaanz langsames....da muss man sich über jeden kleinen Schritt in die richtige Richtung freuen.
Gisa

...Ich denke, also bin ich...
Benutzeravatar
Gisa
Katzenbezauberin
Katzenbezauberin
 
Beiträge: 15529
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 18.992,00 Points
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon anne » 21. Nov 2013 07:43

genau Gisa
Liebe Grüsse
Anne


Bild

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
(Ernst R. Hauschka)
Benutzeravatar
anne
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10597
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 13.253,00 Points
Wohnort: Scheuren, Schweiz
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon margot » 21. Nov 2013 09:33

Ich hab es dieser Tage in den Radionachrichten nur mit einem Ohr gehört und dachte eigentlich, es sei mehr als das jetzt beschlossen worden. Aber wie ihr schon gesagt habt: wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung.
Benutzeravatar
margot
Schäferin
Schäferin
 
Beiträge: 12431
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 9.535,55 Points
Wohnort: Waghäusel
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Gerda » 21. Nov 2013 12:11

Das wird dauern..... Aber immerhin ist ein Anfang gemacht.
Das geht natürlich auch ins Geld - der Kommunen und der Katzenbesitzer, von denen ohnehin viele mit Kastration nichts am Hut haben, sogar unabhängig von den Kosten.
Gerda

Glück ist ein Maßanzug. Unglücklich sind meist die, die den Maßanzug eines anderen tragen möchten.
Karl Böhm (1894-1981)
Benutzeravatar
Gerda
Jack-Dompteuse
Jack-Dompteuse
 
Beiträge: 10149
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 15.213,40 Points
Wohnort: Bonn
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Hildegard » 21. Nov 2013 12:48

Die Kommunen kostet das eigentlich nix.
Hildegard
Benutzeravatar
Hildegard
Felix-Liebhaber
Felix-Liebhaber
 
Beiträge: 13180
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 17.931,10 Points
Wohnort: Glattbach/Bayern
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon margot » 21. Nov 2013 14:41

Doch, wenn sie kontrollieren, und nur dann macht so eine Verordnung Sinn, brauchen sie Personal, und das kostet Geld.

Wobei ich aber ehrlich gesagt nicht recht weiß, wie man das irgendwie sinnvoll und effizient kontrollieren will, ob Freigängerkatzen kastriert sind. Der Augenschein zeigt es ja nicht, und auch wem die Katze gehört, sieht man ihr nicht an.

Weiß jemand, wie das in den Kommunen gehandhabt wird, die schon eine Kastrationspflicht haben?
Benutzeravatar
margot
Schäferin
Schäferin
 
Beiträge: 12431
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 9.535,55 Points
Wohnort: Waghäusel
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Hildegard » 21. Nov 2013 17:19

Wobei ich aber ehrlich gesagt nicht recht weiß, wie man das irgendwie sinnvoll und effizient kontrollieren will


und unter diesem Aspekt kam ich zu meiner Aussage.
Hildegard
Benutzeravatar
Hildegard
Felix-Liebhaber
Felix-Liebhaber
 
Beiträge: 13180
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 17.931,10 Points
Wohnort: Glattbach/Bayern
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Gisa » 22. Nov 2013 09:20

...Gegenfrage: Wie kontrolliert man die Einhaltung von Gesetzen, die bereits existieren?

Wie kontrolliert man, ob ein Hund "gemeldet" ist?

Wie kontrolliert man ....?

Eine völlig zuverlässige Kontrolle gibt es nicht, auch nicht auf anderen Gebieten. Nicht einmal dort, wo es die Bevölkerung wünscht. Nicht einmal dort, wo man es mit "Einsatz genügender Kräfte" könnte.... Mal ganz abgesehen davon, dass es immer Gestzesbrecher geben wird.

Ohne gesetzlich Grundlage ist man völlig "hilflos" ...Letztendlich muss man eine Handlungsbasis schaffen, als Grundlage sozusagen.

Ein Gesetz "schärft" auch die Einstellung von Menschen, bzw. ihr Unrechtsbewusstsein. Immerhin hat es sich auch schon - wenn auch sehr langsam - herumgesprochen, dass das Aussetzen von Haus-Tieren eine strafbare Handlung ist.

Ja klar, es gibt auch noch Kettenhunde (nur ein Beispiel) - obwohl das Verbot/Gesetz schon Jahre existiert.....Aber ohne Gesetz???

Ich bin ganz bestimmt nicht für Überregulierung.... Aber -

Nichtstun - ist m.E. keine Alternative...

Im Übrigen kostet den Kommunen das "Unterlassen" eines solchen Gesetzes noch mehr Geld...sie sind nämlich dafür verantwortlich ausgesetzte Tiere "unterzubringen" und dies auch zu finanzieren. DAS IST gesetzlich geregelt!


Es ist also nur eine Frage der Zeit, allerdings auf dem Rücken der Katzen...Wenn dem privaten Ehrenamt das Geld ausgeht.... :schluchz:
Gisa

...Ich denke, also bin ich...
Benutzeravatar
Gisa
Katzenbezauberin
Katzenbezauberin
 
Beiträge: 15529
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 18.992,00 Points
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: BW Bündnis "Pro Katze"

Beitragvon Gisa » 22. Nov 2013 09:31


Weiß jemand, wie das in den Kommunen gehandhabt wird, die schon eine Kastrationspflicht haben?


Immerhin kann auf gesetzlicher Grundlage jede UNKASTRIERTE Mieze kastriert werden, wenn sie - z. B. - in die "Falle" geht...Mit Chip (die Chip- und Registrierungspflicht muss Hand in Hand mit der Kastrationspflicht gehen) hat man dann sogar einen (Kosten)Ansprechpartner...

Ohne dieses Gesetz ist das eine "Sachbeschädigung" - sofern der Halter "sauer" ist..... :roll:

Natürlich kann man nicht "schlagartig" alle Katzen zu Kastraten machen....Aber andere Länder haben wenigstens einen Anfang gemacht..

Und dann gibt es ja noch die Rassekatzen-Vereine, die - vorgeblich seriösen - Züchter, die alle müssten doch ein Interesse daran haben...
Gisa

...Ich denke, also bin ich...
Benutzeravatar
Gisa
Katzenbezauberin
Katzenbezauberin
 
Beiträge: 15529
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 18.992,00 Points
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Tierisches - Gästebereich"

 
cron
web tracker