Freiheit für Roger

Erzählt von Euren Tieren

Moderatoren: Blume, Gerda, sazi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 109

Freiheit für Roger

Beitragvon Blume » 21. Jul 2012 13:55

DRINGEND!!!

BITTE TEILEN UND AM MAIL-PROTEST TEILNEHMEN!!!

Der alte Mann und sein Hund oder Roger?s unglaubliches Schicksal.

Ein paar Jahre nach dem Tod seiner Frau entschloss sich der ältere Herr, einen Gefährten zu sich zu nehmen, damit die Einsamkeit nicht so groß ist. Seine Wahl fiel auf Roger, einen wunderschönen Collie. Beide wurden zu einem perfekten Team, beide profitierten von diesem Entschluss und beide könnten noch glückliche Jahre miteinander verbringen, wenn ...die Stadt Magdeburg dem Ganzen nicht ein Ende gesetzt hätte.

Roger?s unglaubliche Geschichte, die alle Hundebesitzern das Fürchten lehren kann.

Im August 2011 kam es in Magdeburg auf einer Auslaufwiese zu einer Rangelei zwischen Rüden. Der genaue Ablauf ist strittig und bislang nicht abschließend geklärt. Ursache sollte eine läufige Hündin gewesen sein. Fakt ist, dass ein Chihuahua-Dackel-Mix eine kleine Verletzung am linken Ohr davon trug, welche in der Tierklinik versorgt wurde. Die Behandlungskosten beliefen sich einschließlich des Notdienstzuschlages und Umsatzsteuer auf 51,99 Euro. Der Verursacher der Verletzung sollte der 3-jährige Collie Roger gewesen sein.

Plötzlich im November 2011 stellte die Stadt Magdeburg fest, dass Roger gefährlich im Sinne des sachsen-anhaltinischen Hundegesetzes ist. Diese Entscheidung fiel nur aufgrund einer unbewiesenen Vermutung.

Der Hund absolvierte einen Wesenstest, der durch einen anerkannten Sachverständigen im April 2012 abgenommen wurde. Aus diesem Wesenstest geht hervor, dass von Roger keine Gefahr ausgeht. Trotzdem sieht sich die Stadt Magdeburg veranlasst, im Mai 2012 ein Haltungsverbot auszusprechen.

Der Hund Roger wurde am 11. Juli 2012 mit richterlichem Durchsuchungsbeschluss beschlagnahmt, obwohl er nachweislich ungefährlich ist.

Roger wird jetzt an einem unbekannten Ort verwahrt. Wo diese besagte Einrichtung ist, bleibt das Geheimnis der Stadt Magdeburg.

Diesmal trifft die Behördenwillkür einen Collie! Was Roger passiert ist, dass kann JEDEN treffen!

Das Verfahren ist nicht beendet, aber Roger soll auf ungewisse Zeit weggesperrt bleiben, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wurde.

Es gibt keinen Grund zu warten, die Entscheidung könnte sofort gefällt werden. Aber die Behörde sagt: ??, dass die Bearbeitung wegen der Vielzahl der hier vorliegenden Verwaltungsvorgänge einige Zeit in Anspruch nehmen wird.?

Wir wissen was das heißt? solche Verfahren dauern regelmäßig länger als 1 Jahr.

Das Gesetz sagt, dass ?gefährliche Hunde? sofort weggesperrt werden können. Wir sagen: ?Nachweislich ungefährliche Hunde müssen sofort freigelassen werden!?

Deswegen fordern wir das Landesverwaltungsamt auf: LASST ROGER SOFORT FREI!!!

Bitte schreibt eine E-Mail an das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt und fordert die sofortige Bearbeitung der Widerspruchsangelegenheit mit dem Aktenzeichen 201.1.4-12002-12-MD-41/12-42/12

Zum Wohle von Roger bitte nur sachliche Mails, fordert einfach die sofortige Bearbeitung des Falles Roger (Aktenzeichen immer mit angeben).

E-Mails an:

hagen.sporleder@lvwa.sachsen-anhalt.de

oder Alternativ und bequem direkt von dieser Seite aus, der Protest versenden:

http://deutschlandsagtnein.com/?p=2722& ... essageMehr anzeigen


Bild
Bild Monika


Bild
Trauern um Dich werde ich noch lange !
vermissen werde ich Dich immer !
vergessen werde ich Dich nie !
Benutzeravatar
Blume
Elefantreiter
Elefantreiter
 
Beiträge: 4560
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 5,00 Points
Wohnort: Quierschied, im schönen Saarland
Geschlecht:

Zurück zu "Tierisches - Gästebereich"

 
cron
web tracker