Omihunde/Opihunde Netzwerk

hier darf Querbeet drauf rumgeplaudert werden

Moderatoren: Blume, Gerda, sazi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 219

Omihunde/Opihunde Netzwerk

Beitragvon Kirsten » 17. Nov 2010 13:29

Ganz neu gegründet.natürlich auch für Opihunde :wink:
Finde es nicht schlecht.

http://www.omihunde-netzwerk.de/
Kirsten
 
Highscores: 8

Beitragvon Jana » 17. Nov 2010 21:06

das ist eine tolle Idee. :-D

Es werden immer mehr ältere Hunde in den Then abgeben,
teils weil sie im Alter mehr Arbeit machen oder weil die Besitzer
mit den Tieren alt geworden sind und sie nicht mehr versorgen können.

Schön wenn diese Senioren noch mal Herzen erwärmen können,
denn gerade die Oldies haben sowas liebenswertes an sich!! :girlverliebt:
Jana
 
Highscores: 8

Beitragvon margot » 17. Nov 2010 21:43

Ein Minuspunkt: Man kann kein Mitglied (mit Stimmrecht) werden, sondern nur Fördermitglied.
Das spricht nicht für den Verein. Man will schalten und walten, ohne sich von demokratischen Strukturen einengen zu lassen. Dritte braucht man nur als Geldgeber und Helfer. Schade.

Mal davon abgesehen, dass ich persönlich den Namen "Omihunde" kitschig und gefühlsduselig finde und mich das eher skeptisch stimmt, weil es in mir den Verdacht weckt, dass die Leute hier auf einer nicht vernunftbestimmten Schiene angesprochen werden sollen. Aber das ist nur meine Sichtweise, das muss nicht stimmen.
Benutzeravatar
margot
Schäferin
Schäferin
 
Beiträge: 12435
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 9.555,55 Points
Wohnort: Waghäusel
Geschlecht:

Beitragvon Kirsten » 18. Nov 2010 01:17

margot hat geschrieben:Ein Minuspunkt: Man kann kein Mitglied (mit Stimmrecht) werden, sondern nur Fördermitglied.
Das spricht nicht für den Verein. Man will schalten und walten, ohne sich von demokratischen Strukturen einengen zu lassen. Dritte braucht man nur als Geldgeber und Helfer. Schade..


Ich kann das der Threaderstelllerin im VF ja mal schreiben.
Mal sehen,was sie antwortet.
Kirsten
 
Highscores: 8

Beitragvon Gisa » 18. Nov 2010 09:30

Mal davon abgesehen, dass ich persönlich den Namen "Omihunde" kitschig und gefühlsduselig finde und mich das eher skeptisch stimmt, weil es in mir den Verdacht weckt, dass die Leute hier auf einer nicht vernunftbestimmten Schiene angesprochen werden sollen.


Das geht mir genauso, Margot.

Die Idee an sich finde ich auch begrüßenswert..... Und auch ich schaue immer danach...ob Mitglied mit Stimmrecht...oder nur Fördermitglied...d.h. zahlend.


Gut - der Verein ist noch im Entstehen...aber gerade bei einem neuen "Projekt" wünscht man sich (auch) "Transparenz"...und über das "Wir" ist eben nichts zu finden....

Bei ähnlichen Vereinsgründungen werden immerhin die Vereinsgründer vorgestellt. Aber viellicht kommt das ja noch... :gruebel:

Liebe Kirsten, bitte nicht missverstehen....GUT finde ich die Idee... :!:
Gisa

...Ich denke, also bin ich...
Benutzeravatar
Gisa
Katzenbezauberin
Katzenbezauberin
 
Beiträge: 15715
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 19.983,45 Points
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Beitragvon margot » 18. Nov 2010 10:39

Gegen die Idee an sich habe auch ich weiß Gott keine Einwendungen! Ich bin bekennender Oldie-Fan.
Benutzeravatar
margot
Schäferin
Schäferin
 
Beiträge: 12435
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 9.555,55 Points
Wohnort: Waghäusel
Geschlecht:

Beitragvon Mariele » 18. Nov 2010 10:55

Ich fände es noch schöner wenn ein Netzwerk zur Hilfe vor Ort entstehen würde.
Bis man sich aus gesundheitlichen Gründen von seinem Weggefährten trennen muß oder will ist ein harter Weg.
Vermutlich wären Hilfe und Betreuung durch Mitglieder oder ehrenamtliche Helfer im Haushalt des Tieres noch eine Alternative zur Vermittlung.
Alten Menschen tut ihr Tier gut, meist eine sehr enge Symbiose.

Ich habe erlebt, das Senioren vor allem Vögel haben, die dann unversorgt bleiben.
In guten Heimen sollte es möglich sein, sein Tier mitzubringen.
Liebe Grüße, Gaby Bild

Wer morgens zerknittert ist, hat den ganzen Tag über Entfaltungsmöglichkeiten.
(Grete Weiser)
Benutzeravatar
Mariele
Friedel-Dompteuse
Friedel-Dompteuse
 
Beiträge: 6248
Registriert: 05.2009
Barvermögen: 2.020,10 Points
Highscores: 1
Geschlecht:

Beitragvon Gina » 18. Nov 2010 11:23

... ich hab mich da jetzt nicht richtig durchgewurstelt ... :wink:

Die Idee - klar - ist gut.

Der Name ... jep .. Margot *FÜMPF*
Gina
 
Highscores: 8

Beitragvon margot » 18. Nov 2010 12:12

Die Idee ist natürlich nicht ganz neu, und es gibt auch schon die eine oder andere Orga, die sich den Oldies widmet.
Gut finde ich z.B. "graue schnauzen", die einfach eine Plattform für alte Hunde bieten, die bundesweit bei anderen Orgas sitzen.
Nicht mehr gut finde ich dagegen "alter hund na und", die zwar nicht den Namen, aber die Inhalte gewechselt haben und jetzt hundsgewöhnlichen Auslandstierschutz betreiben, mit einem geringen Anteil älterer Hunde und einem höheren Anteil der bekannten gut vermittelbaren Hunde bis hin zu Junghunden / Welpen. Das empfinde ich als Etikettenschwindel.

Gaby, dein Vorschlag ist mit Sicherheit gut. Aber das erfordert natürlich eine entsprechende Helfer-Infrastruktur, bzw. eigenen Zeiteinsatz in einem deutlich höheren Maß wie die Gestaltung einer Homepage. :wink: Das muss man erst mal leisten können. Und außerdem müsste man die Betroffenen kennen bzw. finden.
Benutzeravatar
margot
Schäferin
Schäferin
 
Beiträge: 12435
Registriert: 02.2008
Barvermögen: 9.555,55 Points
Wohnort: Waghäusel
Geschlecht:


Zurück zu "Plauderecke - Gästebereich"

 
cron